iPhone 6 & iPhone 6 Plus in diesem Monat in 36 weiteren Ländern und Regionen erhältlich

Die bisher schnellste iPhone-Markteinführung von Apple beinhaltet Indien, Mexiko, Südkorea & Thailand


CUPERTINO, Kalifornien – 13. Oktober 2014 – Apple hat heute bekanntgegeben, dass iPhone 6 und iPhone 6 Plus, die bedeutendsten Weiterentwicklungen in der Geschichte des iPhones, in 36 weiteren Ländern und Regionen in Europa, Asien, dem Mittleren Osten, Lateinamerika und Afrika bis Ende Oktober eingeführt werden. iPhone 6 und iPhone 6 Plus werden bis Ende des Monats in insgesamt 69 Ländern und Regionen verfügbar sein und werden planmäßig bis Ende des Jahres in mehr als 115 Ländern erhältlich sein, was dies zur bisher schnellsten iPhone-Markteinführung macht.

 

iPhone 6 und iPhone 6 Plus bieten fantastische 4,7-Zoll und 5,5-Zoll Retina HD Displays und sind vollgepackt mit innovativen Technologien in einem ganz neuen, extrem dünnen und nahtlosen Design, das weiterhin angenehm zu halten und einfach zu nutzen ist. Beide Modelle sind in jeder Hinsicht besser und verfügen über: den von Apple entwickelten A8 Chip mit 64-Bit Desktoparchitektur der zweiten Generation für rasend schnelle Performance und Energieeffizienz; fortschrittliche iSight- und FaceTime HD-Kameras; und ultraschnelles mobiles Internet.

 

Die neuen iPhones werden mit iOS 8 ausgeliefert, der bedeutendsten Version seit Start des App Store mit einer vereinfachten, schnelleren und intuitiveren Nutzererfahrung mit neuen Funktionen bei Nachrichten und Fotos, vorausschauendem Schreiben für die QuickType Tastatur von Apple und Familienfreigabe. iOS 8 verfügt auch über die neue Health App, die einen klaren Überblick über Gesundheits- und Fitness-Daten gibt und iCloud Drive, mit dem man Daten von überall speichern und abrufen kann.

 

Apples bisher schnellste iPhone-Markteinführung wird an folgenden Terminen fortgesetzt:


• Freitag, 17. Oktober: China, Indien und Monaco
• Donnerstag, 23. Oktober: Israel
• Freitag, 24. Oktober: Französische Antillen, Grönland, Malta, Polen, La Réunion, Südafrika und Tschechische Republik
• Donnerstag, 30. Oktober: Bahrain und Kuwait
• Freitag, 31. Oktober: Albanien, Bosnien, Estland, Griechenland, Guam, Island, Kosovo, Kroatien, Lettland, Litauen, Macao, Mazedonien, Mexiko, Moldawien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Südkorea, Slowakei, Slowenien, Ukraine, Ungarn und Thailand